In der Praxis werden ambulante Operationen in örtlicher Betäubung durchgeführt, für ambulante Operationen in Narkose arbeite ich mit einer Tagesklinik zusammen, weiterhin besteht eine Kooperation mit einem Braunschweiger Krankenhaus für stationäre Operationen.

Beispielhafte Aufzählung der operativen und nicht-operativen Therapie:

 

 

 

- Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle

 - Enddarmerkrankungen

 

  - Hämorrhoiden, Fisteln, Schleimhautrisse, Analthrombosen

 

 

 - Knochen-, Gelenk-, Sehnen- und Nervenerkrankungen

 - Haut- und Weichteilgeschwülste

  - Knochenbruchbehandlung: Gips oder Operation

  - gut- oder bösartige Hautveränderungen

  - arthroskopische Operationen (Schulter-, Knie-, Sprunggelenk)

  - Fettgeschwülste, Grützbeutel, Überbeine

  - Hüft- und Kniegelenksersatz

 

  - Entfernung von Drähten, Schrauben und Platten

 - Haut- und Weichteilwunden

  - Korrektur von Fuss- und Sprunggelenksfehlstellungen

  - Naht, Klammern, Klammerpflaster o. Hautklebung

  - Bandverletzungen, Sehnennähte und -plastiken

 

  - Nervenengpasssyndrom (Karpaltunnel, Ellenbogen, Fuss)

 

  - Sehnenengpässe (“Schnappfinger”)

 

  - Wirbelsäulenerkrankungen und -therapie

 

  - Gelenkknorpelerkrankungen und -therapie

 

  - z.B. mit Hyaluronsäure (künstliche Gelenkflüssigkeit)

 

 

 

 

 

Braunschweig  Chirurgie Schlosscarrée